Schule Ipsach
Gemeindeverwaltung Ipsach

Waldbrandgefahr im Kanton Bern

1. Allgemeine Lage

Vom vergangenen Freitag bis Sonntag fiel flächiger, teilweise ergiebiger Niederschlag und entspannte die Situation. Nach wärmeren Tagen mit Temperaturen bis zu 26°C wurde wieder eine leichte Zunahme der Trockenheit festgestellt. Die vorhergesagten geringen Niederschlagsmengen für Donnerstag und Freitag führen nur punktuell zu einer Zunahme der Bodenfeuchte.

 

2. Gefahrenstufe und Feuerverhalten

Im Berner Jura und Mittelland besteht eine erhebliche Wald- und Flurbrandgefahr.

 

Hier sollen Grillfeuer nur in fest eingerichteten Feuerstellen entfacht werden.


In den anderen Regionen des Kantons Bern besteht noch eine mässige Wald- und Flurbrandgefahr.


3. Beurteilung der Entwicklung

Bis und mit Freitagabend ist mit etwas Niederschlag zurechnen. Das Wetter wird mehrheitlich bewölkt und kühl bleiben. Ab Samstag wird das Wetter dann zunehmend sonniger und die Temperaturen steigen wie-der an. Nächste Woche soll trocken und teilweise sehr warm werden. Die Temperaturen sind mit bis zu 27° C wieder über dem jahreszeitlich üblichen Mittel prognostiziert.

Die Waldbrandgefahr bleibt bis und mit dem Wochenende im ganzen Kanton auf einem ähnlichen Niveau. Danach ist mit einer Austrocknung der oberen Bodenschichten und somit einer erhöhten Entzündbarkeit zu rechnen. Insbesondere im Aare-, Gürbe- und Kiesental sowie dem Emmental ist auf Ende nächster Woche mit einem Anstieg der Waldbrandgefahr in die Gefahrenstufe 3 erheblich zu rechen.


Das Amt für Wald des Kantons Bern überwacht die Waldbrandgefahr laufend. Aktuelle Informationen und Verhaltenshinweise sind unter www.be.ch/waldbrandgefahr zu finden.


Kontaktstelle

Amt für Wald KAWA

Abteilung Naturgefahren

Schloss 2

3800 Interlaken

Telefon 031 636 12 00


Ipsach, 7. September 2018

Gemeindeverwaltung Ipsach, Dorfstrasse 8, 2563 Ipsach, Tel: 032 333 78 78, Fax: 032 333 78 79, E-Mail, Realisierung format webagentur. Impressum | Datenschutz